SC Blumenau — TSV Schönau 2 3:2 (3:1)

3

SC Blumenau

win
  • Dalmus, Marlo - 1 (45+3') Tor(e)
  • Touary, Matarr - 1 (20') Tor(e)
  • Paulus, Krzysztof - 1 (26') Tor(e)
2

TSV Schönau 2

loss
  • Beisheim, Gino - 1 (90+2') Tor(e)
[ 3 : 1 ]

Details

Datum Zeit Liga Saison Spieltag Zuschauer Schiedsrichter
18/04/2022 15:00 Kreisklasse B2 2021/2022 26. Spieltag 200 Manuel Nieto

Ereignisse

Zusammenfassung

Spielbericht

Als Schiedsrichter Nieto das „kleine Derby“ abpfiff, herrschte beim SC Blumenau einfach nur Erleichterung, weil man nach Schönaus spätem Anschlusstor in einer langen Nachspielzeit noch um die drei hart erkämpften Punkte zittern musste. Durchaus möglich, dass da das Negativerlebnis von letzter Woche noch in den Köpfen steckte, als man bei Blau-Weiß Mannheim den greifbaren Sieg in den Schlussminuten aus der Hand gab.

Auch wenn es am Ende ein knappes Resultat war, ging der Sieg in einer im Übrigen äußerst fairen Partie aufgrund der Anzahl an Torchancen für den SC Blumenau in Ordnung.

SCB beginnt druckvoll

Der SC Blumenau fand gut in die Partie und erspielte sich frühzeitig Torchancen: Gästekeeper Ellwanger konnte einen Schuss von Paulus gerade noch über die Latte lenken (4.). Dann strich ein Paulus-Schuss nur knapp über das Gehäuse (18.). In der 20. Minute dann die Führung für den SC Blumenau: Touary tauchte frei vor dem Tor auf, behielt die Ruhe und setzte den Ball schließlich mir einem satten Schuss in die Maschen. Paulus legte in der 26. Minute das 2:0 nach und profitierte dabei von einem klasse Schnittstellenpass von Bartodziej (26.). Torwart Ellwanger verhinderte ein paar Minuten später das 3:0 bei einem abgefälschten Schuss von Paulus (31.).

Anschlusstreffer bringt Schönau zurück ins Spiel

Bis zu diesem Zeitpunkt hatte der TSV Schönau keine gefährlichen Aktionen nach vorne. Gleich die erste Möglichkeit führte nach mehreren Versuchen in wenigen Sekunden und schließlich per Foulelfmeter zum Anschlusstreffer. Ein munteres Scheibenschießen im SCB-Strafraum, in der mehrmals der Ball von der Linie gekratzt wurde, endete mit einem Elfmeterpfiff – aufgrund der ausbleibenden Proteste offenbar eine korrekte Entscheidung in einer unübersichtlichen Szene (36.).

Der TSV Schönau war fortan besser in der Partie, allerdings stellte Dalmus mit einem satten Distanzschuss unmittelbar vor dem Halbzeitpfiff den alten Abstand wieder her (45.+3).

SCB verpasst Vorentscheidung

Es hätte vermutlich eine relativ entspannte zweite Hälfte werden können, wäre Bartodziejs Distanzknaller nicht am Innenpfosten, sondern im Tor eingeschlagen (48.). So aber blieb es bei einem Zwei-Tore-Vorsprung, den der SC Blumenau seriös – aber nicht mehr mit der Überlegenheit der ersten Hälfte – verwaltete. Die zweite Mannschaft des TSV Schönau erwies sich als der erwartet unangenehme Gegner, der bis zum Schluss dagegen hielt.

Egers Kopfball aus bester Position landete über dem Gehäuse, das hätte eigentlich der Anschlusstreffer für die Gäste sein müssen (75.). Auf der Gegenseite fehlte Paulus nach eigener Balleroberung gegen den Torwart etwas die Übersicht – er vergab die Entscheidung (84.).

Zittern in der Nachspielzeit und Sorgen um Keeper Köllner

Der TSV drückte bis zum Schluss und kam doch noch zum Anschlusstreffer, bei dem sich unglücklicherweise auch noch Torwart Köllner beim Abtauchen verletzte, als er Beisheims Flachschuss durchrutschen ließ (90.+2).  So musste in den hektischen Schlussminuten der A-Jugend-Keeper ran. Der SC Blumenau überstand schließlich die letzten Minuten unbeschadet und nahm den wichtigen Dreier erleichtert entgegen.

Viele Zweikämpfe in einer von beiden Mannschaften fair geführten Partie