SC Käfertal 3 — SC Blumenau 2:6 (0:4)

2

SC Käfertal 3

loss
  • Fatic, Mihajlo - 2 (73', 86') Tor(e)
6

SC Blumenau

win
  • Bartodziej, Allan - 1 (42') Tor(e)
  • Paulus, Krzysztof - 4 (31', 35', 40', 61') Tor(e)
  • Unger, Evgenij - 1 (71') Tor(e)
[ 0 : 4 ]

Details

Datum Zeit Liga Saison Spieltag Schiedsrichter
29/05/2022 15:00 Kreisklasse B2 2021/2022 33. Spieltag Chemseddine Saket

Zusammenfassung

Spielbericht

Die Siegesserie des SC Blumenau hält weiter an. Auch im Auswärtsspiel beim SC Käfertal 3 gab es wieder drei Punkte und immerhin 6 Tore. Erneut war bereits zur Pause alles klar, wobei die erste Hälfte bis zur 30. Minute durchaus ausgeglichen mit Möglichkeiten für beide Teams war. Die zwei vermeidbaren Gegentore in der Schlussphase sind der Kategorie Schönheitsfehler zuzuordnen. Ansonsten bot der SC Blumenau auf dem nicht durchgängig saftig grünen Naturrasen eine spielerisch durchaus ansprechende Vorstellung.

Viele Torchancen in der ersten halben Stunde

Die Partie brauchte nicht viel Vorlaufzeit, um in Fahrt zu kommen. Dabei hätten die Gastgeber die Führung erzielen müssen, als Fatic völlig freistehend aus kurzer Distanz an Keeper van der Heidt scheiterte (4.). Danach war mehrfach der SC Blumenau am Zug: Ogel hatte gleich zwei Einschussmöglichkeiten, scheiterte aber am Torwart (12., 18.). Dazu traf Paulus gleich doppelt Aluminium (13., 26.). Auf der Gegenseite konnte van der Heidt einen Schuss von Franzin noch gerade so über die Latte lenken (30.).

Schon wieder ein Hattrick von Paulus

Es gehört fast schon zum Standardprogramm in den letzten Spielen: Wieder war Torjäger Paulus mit einem Hattrick zur Stelle: Nach klasse Vorarbeit von Ogel netzte er im langen Eck ein (31.). Ein paar Minuten später profitierte er von einem katastrophalen Fehlpass in der Käfertaler Abwehr (35.), und auch beim 0:3 schien die Defensive der Gastgeber überfordert (40.). Der vierte Treffer durch Bartodziej noch vor der Pause stellte dann den Spielverlauf ein wenig auf den Kopf (42.).

Zweite Hälfte endet unentschieden

Auch nach der Pause waren beide Teams bemüht, weiter nach vorne zu spielen. Paulus erhöhte mit einem schönen Lupfer auf 0:5 (61.) und bereitete Ungers Treffer klasse vor, welcher am langen Eck nur noch zum 0:6 einschieben musste (71.).

Den Hausherren gelang noch die Ergebniskorrektur: Bei einem langen Ball der Gastgeber kam Keeper van der Heidt gegen Fatic zu spät (73.). Den Schlusspunkt setzte erneut Fatic mit einem kleinen Solo, welches er mit einem unhaltbaren Schuss abschloss – der Schütze hatte es in dieser Szene definitiv zu leicht (86.).

Routinier und Kapitän Insabella im Kopfballduell