SC Blumenau — DJK/Fort. Edingen/Neckarhausen

3

SC Blumenau

win
  • Unger, Evgenij - 1 (43') Tor(e)
  • Bartodziej, Allan - 1 (7') Tor(e)
  • Dolinskij, Eugen - 1 (52') Tor(e)
1

DJK/Fort. Edingen-Neckarh.

loss
  • Schwarz, Aaron - 1 (69') Tor(e)
15/08/2020 | 17:00

Details

Datum Zeit Liga Saison Spieltag Zuschauer Schiedsrichter
15/08/2020 17:00 Kreispokal 2020/2021 1. Runde 60 Wolfgang Pickert

Ergebnis

VereinHalbzeitstandEndstand
SC Blumenau23
DJK/Fort. Edingen-Neckarh.01

Zusammenfassung

SPIELBERICHT

Der SC Blumenau kommt gut aus der langen Corona-Pause und startet gleich mit einem Sieg in der ersten Kreispokalrunde gegen den A-Ligisten DJK/Fortuna Edingen-Neckarhausen. Die Mannschaft von Luis Trindade zeigte sich von der ersten Minute an in guter Form und ließ den Gästen kaum Räume. Ein toller Freistoß von Bartodziej brachte die frühe Führung bereits nach 7 Minuten. Kurz vor der Pause erhöhte Unger per Abstaubertor im Strafraum, nachdem zuvor Paulus mit einem Solo nicht gestoppt werden konnte (43).

Die Gäste taten sich schwer, klare Torchancen zu erspielen. Und wenn sie mal durchkamen, so war SCB-Torwart Polte zur Stelle, der sowohl gegen den Ex-Blumenauer Bruno Guimaraes klären musste (18.) als auch gegen Matthias, der völlig frei auf ihn zulief (31.).

Der SCB zeigte sich auch in der zweiten Hälfte gnadenlos effektiv und traf mit seiner ersten Möglichkeit nach Wiederanpfiff. Paulus hatte vorgelegt und Dolinskij staubtrocken flach ins kurze Eck zum 3:0 getroffen (53.). Nur eine Minute später hatte der SCB allerdings Glück, dass Schiedsrichter Pickert auf der Gegenseite auf Abseits entschied, als Schwarz nach einem Querpass einschieben konnte – eine sehr knappe Entscheidung (53.). Später war es dann wieder Schwarz, der diesmal den Anschlusstreffer markierte, als er Torwart Polte mit einem noch leicht abgefälschten Schuss auf das kurze Eck narrte (69).

In der Folgezeit geriet der SCB nochmal stärker unter Druck, wobei Polte gleich zwei Mal gegen Schneider abtauchen musste (71., 88.). In den Schlussminuten hatte auch der SCB noch zwei vielversprechende Kontersituationen: Der eingewechselte Morsch traf mit seinem Schlenzer allerdings nur die Latte (89.) bzw. blieb in der Nachspielzeit freistehend an Torwart Uhrig hängen (90.+3).